News

Die Geschichte

Schon zu Beginn der 70er Jahre wurde in Rohr von verschiedenen Seiten der Wunsch nach Tennisplätzen laut. Einige Interessierte suchten damals Anlagen in der näheren oder weiteren Umgebung auf oder spielten auf dem Hartplatz des Gymnasiums. Mehrere Sitzungen verliefen ohne konkrete Ergebnisse. Am 16. Juni 1977 war es aber soweit: Eine Tennisabteilung wurde gegründet.

Herbert Eichberger wurde zum Abteilungsleiter, Rudolf Pfaffeneder zum Kassier und Wally Kiermeier zum Schriftführer gewählt. Nun ging es mit schnellen Schritten weiter. Bereits zwei Wochen nach Amtsantritt kündigte Eichberger den Tennisfreunden den Bau von 3 Tennisplätzen an. Noch im Sommer wurden die Bauarbeiten begonnen.
Unter schwierigsten Bedingungen nur mit dem notwendigsten Maschineneinsatz wurden von Mitgliedern und Freunden nahezu 1.000 freiwillige Arbeitsstunden geleistet. Besonders erwähnenswert ist wiederum die Rentnertruppe: Theo Obermeier, Bert Brandl und natürlich Herbert Hanke.
Bei der Einweihung der Anlagen am 29. April 1978 dankte Herbert Eichberger allen Helfern und Spendern für ihren grossen Einsatz. Anschliessend fanden Demonstrationsspiele und Vorführungen auf den neuen Plätzen statt. Die drei Plätze wurden für DM 51.048,- erstellt. Der Kostenvoranschlag hatte fast beim Dreifachen gelegen.
Ab dem 30. April 1978 durften die Plätze dann bespielt werden. Horst Leimkugel und Günther Stöckl übernahmen die technische und sportliche Leitung. Die Spieler mussten auf sorgfältigste Platzpflege achten, da noch kein Platzwart angestellt war. 1979 konnte dieser Mangel behoben werden, als mit Paul Rieger ein engagierter, fachkundiger Mann gefunden worden war, der das Amt des Platzwertes zuverlässig und mit Hingabe versah.
Gespielt werden konnte nun eifrig, doch es fehlten ein Unterstand und ein Raum für die Platzpflegegeräte. 1981 wurde beschlossen, ein Clubhaus zu bauen. Noch im selben Jahr wurde es unter der fachkundigen Leitung von Paul Rieger und Herbert Hanke fertig gestellt und von Pater Martin am 22. August eingeweiht. Es diente als Schutz bei Regenwetter, als Treffpunkt für Fachgespräche und hatte eine Mitteilungswand, in der angebauten Garage waren Geräte und Kühlschrank untergebracht.
Im Laufe der Jahre genügte dieses Haus den Anforderungen nicht mehr. 1987 wurde es erweitert, d. h., es wurde ein geschlossener Raum angebaut. Pfingsten 1988 waren diese Arbeiten vollendet.

Sport ist gut, Sport verbunden mit Geselligkeit ist besser. Unter diesem Motto rührte sich auch in der Tennisabteilung einiges. Besonders zu erwähnen sind hier die Schleiferlturniere, die seit 1978 abgehalten werden. Der Rohrer Faschingskalender wurde um eine Veranstaltung der Tennisabteilung erweitert. Besonders beliebt waren fast bis in die Gegenwart die Herrenabende am Donnerstag nach dem Training, die des Öfteren zu längeren Nachtsitzungen ausgeweitet wurden. 1987 wurde das 10-jährige Jubiläum gefeiert.
Ausser den Schleiferlturnieren und den Vereinsmeisterschaften wurden auch immer Turniere für die Jugend abgehalten, bei denen auch für das leibliche Wohl gesorgt war.

Im Jahr 2001 wurde der Vorplatz des Tennisheims in Eigenleistung hergerichtet. Nun kann man hier bei schönem Wetter grillen und feiern. Auch ein Fahrradständer wurde angeschafft.

Seit mehreren Jahren sind die Freizeitdoppel der Damen (Dienstag Abend) und der Herren (Mittwoch Abend) aktiv.

2006 wurden im Tennisheim mit sehr großer Hilfe der Abteilungsmitglieder sanitäre Anlagen eingerichtet.

Seit 2008 findet alljährlich im August das „Tennisadventure“ auf dem Tennisplatz statt. Dabei werden die Kinder und Jugendlichen der Abteilung zwei Tage auf dem Tennisplatz betreut. Es werden lustige Spiele und Fackelwanderungen gemacht. Einmal wurde sogar eine Sternen-Schau angeboten. Nach dem erstem Tag zelten alles gemeinsam, um am Tag danach gut erholt zu sein und sich so jeder wieder mit Freude dem Tennissport widmen kann. Dieses Freizeitangebot wird wie das Kindertraining sehr gut angenommen, was dazu führte dass 2010 zum ersten Mal überhaupt eine Bambini Mannschaft gemeldet werden konnte.

Im Jahr 2012 wird es seit langen wieder mehrere Jugendmannschaften in der Tennisabteilung geben. Die Vorstandschaft unter Bernd Emmes begrüßt diese Entwicklung sehr und wünscht sich, dass dieser positive Trend nach lange andauert und dass dadurch noch viele weitere Sportbegeisterte den Spaß am Tennis entdecken.